Chicken Teriyaki mit Brokkoli und Reis (einfaches Rezept und kalorienarm)

Ein schnelles, super einfaches und eiweissreiches Rezept mit Hühnchen, japanisch glasiert mit Teriyaki-Sauce. Als Beilage gibt es Reis und Brokkoli.

Kennt ihr Teriyaki-Spieße, die man sich zum Sushi bestellen kann? Die sind immer besonders saftig und werden aus ausgelöstem Fleisch aus der Hühnerkeule (die ist deutlich fettiger als die Hühnerbrust) gemacht. Da könnt ich mich ja persönlich reinlegen! Aber das wär nicht gut für die Hüfte. 😀

Chicken Teriyaki ist ein Klassiker der japanischen Küche und schmeckt würzig herzhaft und leicht süßlich. Teriyaki steht dabei für eine Zubereitungsart, bei der das Fleisch in Teriyaki-Sauce mariniert, gebraten und glasiert wird. Und wie für fast alle japanischen Rezepte ist auch dieses hier super schnell gemacht und man braucht nur wenig Zutaten.

Für mein kalorienreduziertes Rezept für Chicken Teriyaki habe ich Filetstücke vom Maishähnchen (hat einen besonderen Eigengeschmack) genommen. Damit man auch satt wird, gibt es Reis und leckeren Brokkoli als Beilage. Stilecht mit Sesam und Frühlingszwiebeln bestreut.

Auf gehts!

WERBUNG




Tipps und gute Ideen für leckeres Chicken Teriyaki:

Gemüse austauschen: Statt Brokkoli passt auch grüner Spargel oder grüne Bohnen. Edel wirds mit glasierten Ingwer-Möhrchen. Auch andere Gemüsereste sind eine leckere Reste-Verwertung: Paprika, Champignons, Mais, was der Kühlschrank noch so hergibt.

Vegetarisch ohne Fleisch: Statt Hähnchen kann man auch Tofu marinieren. Einfach in mundgerechte Happen oder Würfel schneiden und ein 2-3 Stunden in der Sauce marinieren. Danach wie beschrieben zubereiten.

Zeit sparen: Das Fleisch sollte mindestens 30 Minuten marinieren. Länger geht aber immer! Wenn ihr abends besonders fix euer Essen zubereiten möchtet, könnt ihr auch am Vorabend oder Morgen das Fleisch in die Sauce einlegen und im Kühlschrank (ganz unten, da ist es am kältesten) aufbewahren.

Teriyaki-MarinadeFür dieses Rezept habe ich zum Marinieren eine fertige Teriyaki-Sauce aus der Flasche verwendet (selbermachen steht noch aus). Wenn du keine zur Hand hast, kannst du dir mit folgenden Zutaten aushelfen: Sojasauce als Basis, etwas Wasser, Honig, Balsamico, Knoblauch, Ingwer. Das ist zwar keine Teriyaki-Sauce, aber geht zur Not auch.

Wenn du auf den Geschmack gekommen bist, dann empfehle ich dir die Kikkoman Teriyaki-Sauce mit geröstetem Knoblauch* (der Knoblauch macht es besonders lecker und ist mit der „normalen“ Teriyakisauce nicht zu vergleichen) – schmeckt auch besonders gut zu Steak, Lachs, Pilzen, Gemüse (eigentlich kannst du die überall dranmachen).

Falls die Sauce zu dünn ist: Einfach mit etwas Speisestärke andicken. Falls die Pfanne sehr heiß war und die Sauce schon „verdampft“ ist, kannst du mit mehr Sauce, Brühe und Wasser zusätzliche Sauce herstellen.

Viel Spaß beim Nachkochen und komm gerne hierhin zurück, um mir einen Kommentar dazulassen und das Rezept für Chicken-Teriyaki zu bewerten.

Ich freue mich auch total über deine Fotos bei Instagram – einfach mit #kaloriengeniessen markieren!

Noch mehr kalorienarme und schnelle Rezepte – probier doch mal…

WERBUNG



 

Kalorienarmes Rezept für Chicken Teriyaki - Hühnchen mit Sojasauce glasiert mit Brokkoli und Reis. Pro Portion nur 450 Kalorien. Fettarm und gesund. Gesundes und kalorienarmes Kochen. Schnelle und einfache Rezepte zum Abnehmen. - kaloriengeniessen.de #chicken #hühnchen #asiatisch #teriyaki #machtsatt #mittagessen #abendessen #eiweiss # reis #brokkoli #kalorienarm #gesund #kalorienarmerezepte #kaloriengeniessen #rezeptezumabnehmen
Rezept drucken
4 von 1 Bewertung

Chicken Teriyaki mit Brokkoli und Reis (einfaches Rezept und kalorienarm)

Ein schnelles, super einfaches und eiweissreiches Rezept mit Hühnchen, japanisch glasiert mit Teriyaki-Sauce. Als Beilage gibt es Reis und Brokkoli.
Nährwerte pro Portion: 450 kcal – 57 g Kohlenhydrate – 35 g Eiweiss – 8 g Fett
Portionen: 2 Portionen
Kalorien pro Portion: 450kcal

Zutaten

  • 200 g Hähnchenbrustfilet
  • 100 ml Teriyaki-Sauce bei Bedarf mehr
  • 100 g Basmatireis
  • 250 g Brokkoli
  • 1 EL Bratencreme
  • Salz
  • 50-100 ml Brühe
  • 1 TL Sesam
  • 2 Stangen Frühlingszwiebel

WERBUNG

Zubereitung

  • Hähnchen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Fleisch mit 50 ml Teriyakisauce für 30 Minuten marinieren.
  • Basmatireis in leicht gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung garen. Brokkoli in leicht gesalzenem Wasser bissfest kochen.
  • Hähnchen mit 1 EL Bratencreme in einer Pfanne anbraten, dann herausholen und zusammen mit Reis und Brokkoli auf zwei Tellern anrichten.
  • Für die Sauce die restliche Teriyakisauce und etwas Brühe in der heißen Pfanne ablöschen und bis zur gewünschten Konsistenz eindicken lassen. Dann auf den Tellern verteilen.
  • Mit Sesam und Frühlingszwiebeln servieren.

Ganz neu auf dem Blog:


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate- bzw. Werbe-Links: Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.