Gefüllte Paprika mit Hackfleisch, Champignons und Frischkäse (low carb und kalorienarm)

Diese saftige Füllung mit Hackfleisch, Champignons und Frischkäse ist richtig cremig und würzig lecker, eine echte Alternative zur klassischen Füllung. Zusammen mit einem frischen Salat (oder auch ohne) wirds ein leckeres Mittag- oder Abendessen.

Diese Variante für gefüllte Paprika ist low carb und trotz ihrer üppigen Füllung kalorienarm.

Okay, es ist nicht das kalorienärmste Rezept für gefüllte Paprika. Das gebe ich zu. Es gibt Rezepte für gefüllte Paprika mit Hackfleisch, Reis, Tomaten, Mais, Hirse, Kichererbsen, Sojaschnetzel und und und, für um die 400 Kalorien.

Im Vergleich zur klassischen Füllung ist das aber die cremigste Version einer gefüllten Paprika, die ich jemals gegessen habe. Und das sind die rund 100 Kalorien mehr absolut wert.

Kleine Vorgeschichte: Um Kalorien zu sparen, wäre es am einfachsten gewesen, das Hackfleisch durch Tatar bzw. fettreduziertes Hackfleisch zu ersetzen. Dann wäre die Sache hier erledigt und ihr hättet ein grandioses Rezept verpasst. Und trocken wäre die Nummer auch geworden.

Mir war die Sache auch zu einfach und die klassische Füllung (Hack + Reis) zu langweilig. Deshalb habe ich mir überlegt, einen Teil des Fleisches durch Gemüse zu ersetzen. Das spart viele Kalorien und gibt mir mehr Möglichkeiten für weitere leckere Zutaten. Eine Paprika landet daher schon direkt in der Füllung und füllt zusammen mit vielen Champignons das Volumen auf. Raffiniert! Die Idee habe ich von The Skinnyish Dish und ihr Rezept für mich angepasst.

Ihr braucht keine Angst zu haben, dass die Füllung zu sehr nach Pilzen schmeckt, denn die halten sich wunderbar dezent im Hintergrund. Stattdessen kommt der leckere würzige Geschmack durch Rinderfond und Sojasauce. Hättet ihr das gedacht?
Zusammen mit dem Klecks Frischkäse kommt noch die sahnige und cremige Komponente in die Paprika und hier kommt es wirklich darauf an, die Vollfettvariante zu nehmen. Ich bin ja gerne für (gut gemachte!) light-Produkte zu haben, hier halte ich aber lieber die Menge im Auge und belohne euch mit einer tollen Cremigkeit.

Die Kalorien für mein kalorienarmes Rezept für gefüllte Paprika gelten für 1 ganze Paprika = 2 gefüllte Hälften. Danach seid ihr wirklich gut gesättigt. Es passt aber auch ganz wunderbar ein frischer grüner Salat als Beilage, passend dazu habe ich 4 gesunde, leckere und unterschiedliche Salatdressings für euch.

Okay, ich denke, ich habe euch mein Rezept genug angepriesen. Irgendwann wollt ihr ja auch mal kochen…

Los geht´s mit dem Rezept für die cremigen, würzigen und kalorienarm gefüllten Paprika:

Ganz unten findet ihr die Rezeptkarte zum Ausdrucken mit allen Mengenangaben und der ausführlichen Anleitung!

Diese Zutaten (+ Basics) braucht ihr:

  • Zwiebel + Knoblauch
  • Paprika
  • Champignons
  • Rinderhackfleisch
  • Rinderfond (oder Rinderbrühe)
  • Sojasauce + Chilisauce
  • Frischkäse + Reibekäse

So einfach gehen gefüllte Paprika mit Hackfleisch, Frischkäse und Pilzen:

  1. Gemüse schnibbeln und Paprika vorbereiten.
  2. Hackfleisch und Gemüse getrennt anbraten.
  3. Gemüse und Fleisch zusammenfügen und zusammen mit Fond, würzigen Saucen, Frischkäse und Gewürzen abschmecken.
  4. Paprika befüllen und mit viel Käse bestreuen.
  5. Ab in den Ofen und fertig!

Tipps und gute Ideen für saftige und herzhafte gefüllte Paprika

Fleisch und Gemüse getrennt anbraten. Gebt das Gemüse nicht einfach zum Fleisch dazu, sondern bratet es ohne Fleisch an. Das gibt dem Gemüse die Möglichkeit, Röstaromen und damit viel Geschmack zu bilden und später in die Füllung abzugeben.

Rinderfond oder Rinderbrühe? Fond ist stärker konzentriert als Brühe, aber im Grunde geht beides gut. Solltet ihr Fond verwenden, tastet euch mit der Menge vorsichtig heran. In der Rezeptkarte habe ich beide Varianten berücksichtigt.

Champignons sehr sehr gründlich hacken. Das ist wichtig, damit wir später keine matschigen Pilzstücke in unserer Füllung finden. Wenn ihr sehr gründlich geschnibbelt habt, dann fügen sich die Champignons ganz harmonisch in die Hackfleischmasse ein und sind fast nicht mehr herauszuschmecken.

Mehl in der Füllung? Ja das macht Sinn, denn das Mehl bindet die gesamte Masse und gibt ihr eine leckere Konsistenz.

Saucen. Ich würze die Füllung mit Chilisauce und Sojasauce ab. Bei der Sojasauce darauf achten, ob sie salzreduziert (also natriumarm) ist oder nicht. Die Standard-Sojasauce ist sehr viel salziger und intensiver im Geschmack, probiert erst mit der halben Menge ob der Geschmack für euch schon stark genug ist. Ist die Füllung nämlich versalzen, lässt sie sich nicht mehr retten.

Frischkäse. Das kleine Geheimnis der Füllung und gibt ihr eine tolle Sahnigkeit und Frische. Für mein Rezept habe ich auf die Vollfettvariante gesetzt, weil ich den maximalen Geschmack bei kleiner Kalorienzahl haben wollte. Dafür habe ich die Menge soweit reduziert, dass ich beides haben kann. Das ist gut gelungen!

Reibekäse. Auch hier die Vollfettvariante, weil die einfach besser schmilzt. Wer mag kann aber gern auf die light-Variante zurückgreifen (oder den Käse sogar komplett weglassen, aber wer macht denn sowas…)

Mich würde ja interessieren, ob ihr trotzdem Bedarf an einem Rezept für „klassisch“ gefüllte Paprika mit Hackfleisch und Reis (oder hier Zutat eurer Wahl) habt?
Schreibt mir einfach einen Kommentar, damit ich Bescheid weiß. Merci!

Noch mehr leckere Ideen mit Hackfleisch – probiert doch mal…

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst mich wissen, wie euch die gefüllten Paprikaschoten geschmeckt haben. Ich freue mich auch total über eure Fotos bei Instagram – einfach mit #kaloriengeniessen markieren!

Besuch mich auf Pinterest für noch mehr kalorienarme Rezepte!

Neue kalorienarme Rezepte:

Gefüllte Paprika mit Hack, Champignons und Frischkäse

Die cremigste Version einer gefüllten Paprika, die ich jemals gegessen habe. Diese Variante ist low carb und trotz ihrer üppigen Füllung kalorienarm.
Nährwerte pro Portion (= 2 Paprikahälften): 510 kcal - 24 g Kohlenhydrate - 30 g Eiweiss - 30 g Fett
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Backzeit45 Min.
Gesamtzeit1 Std. 35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: europäisch, ungarisch
Keyword: Champignons, cremig, Frischkäse, Hackfleisch, kalorienarm, low carb, Ofenrezept, Paprika, saftig, sättigend
Portionen: 3 Portionen
Kalorien: 510kcal

Zutaten

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 Paprikaschoten Farbe egal
  • 200 g Champignons
  • 2 TL Olivenöl oder anderes Öl
  • 300 g Rinderhackfleisch
  • Salz+Pfeffer
  • 1 EL Mehl
  • 150+50 ml Rinderfond Alternativ: 250+50 ml Rinderbrühe
  • 2 EL Sojasauce natriumarm
  • 1 TL Chilisauce
  • Gewürze: Oregano, Petersilie, Paprika, Chili von jeder Sorte 1/2 TL
  • 40 g Frischkäse normal bzw. Vollfett
  • 50 g Käse, gerieben z.B. Gouda, Emmentaler, Mozzarella, etc. (Vollfett)

Zubereitung

  • Die Zwiebel, den Knoblauch und eine Paprika in feine Würfel schneiden. Die Champignons sehr fein würfeln.
    Die übrigen Paprikaschoten längs halbieren und die Kerne entfernen. Zur Seite stellen.
    Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • In einer großen Pfanne 1 TL Öl erhitzen und das Hackfleisch darin braun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Hackfleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  • In der gleichen Pfanne das kleingeschnittene Gemüse (Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Champignons) in 1 TL Olivenöl anbraten. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein paar Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich geworden ist.
  • Das Hackfleisch wieder zurück in die Pfanne geben und mit dem Gemüse vermischen. Mit dem Mehl bestreuen und verrühren.
  • 150 ml Rinderfond (oder 250 ml Brühe), Sojasauce, Chilisauce, Gewürze (Oregano, Petersilie, Paprika, Chili) und Frischkäse einrühren. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.
  • Den Rest der Brühe/Fond in eine Auflaufform geben. Die Paprikahälften hineinlegen.
  • Jede Paprikahälfte mit der Fleisch-Gemüse-Mischung füllen. Mit geriebenem Käse bestreuen.
  • Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für 30 Minuten im Ofen backen. Nach Ablauf der 30 Minuten, die Alufolie entfernen und nochmal für ca. 7-10 Minuten goldbraun überbacken.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.